• +49 (0) 2301 912830
  •        
  • info@hallo-salut.de

Ulrike Drossel in Louviers

Unserer französischen Partnerstadt Louviers galt Ulrike Drossels erster Antrittsbesuch nach ihrer Wahl im September 2015. Vom 8. bis 10. April 2016 stattete sie den ersten offiziellen Besuch ab, begleitet von ihrem Ehemann Detlef, der für Partnerschaften zuständigen Sachbearbeiterin im Rathaus, Antje König-Krämer, und Ute und Jochen Hake vom Freundeskreis-Vorstand. Bei noch sonnigem Wetter wurde Holzwickedes erste Frau im historischen Sitzungssaal des Rathauses von Bürgermeister Francois-Xavier Priollaud und Christian Wuilque, dem für Partnerschaftsangelegenheiten zuständigen Ratsmitglied, willkommen geheißen. Aber auch der Vorstand des Louvierser Partnerschaftsvereins war unter Leitung von Gérard Lefébure und Ninette Blanluet erschienen. Und als weiteren Ehrengast konnte Louviers an diesem Nachmittag die Vorsitzende des französischen Dachverbandes der deutsch-französischen Gesellschaften (FAFA), Annick Libéral, ebenso begrüßen. Es war ein herzliches und von Beginn an offenes “Bienvenue” zwischen den beiden Stadtoberhäupten. Den ebenso erschienenen Pressevertretern gab man sogleich Gelegenheit zu Nachfragen zu den Aktivitäten der Partnerschaft zwischen der Emschergemeinde und der Stadt an der Eure. Deutlich wurde, dass viele neue Initiativen möglich sein können, und zwar auch finanziell machbar mit zahlreichen Unterstützungsmöglichkeiten auf der Ebene von EU oder Deutsch-Französischem Jugendwerk. “Louviers soll eine wirklich europäische Stadt werden”, betonte Francois Priollaud, der seit Januar als Vizepräsident des Regionalrates für europäische Angelegenheiten zuständig ist. Und Ulrike Drossel betonte, man könne gerade im Zusammenhang mit dem 40. Geburtstag der Partnerstadt einen Neustart wagen und neue Ideen umsetzen. Darauf zählten die Vorstandsmitglieder des französischen Partnerschaftsvereins , die ebenfalls zur Begrüßung gekommen waren: Der Gedankenaustausch soll auf kommunaler Ebene intensiviert werden. Der gesamte Samstag wurde von Ulrike Drossel dazu genutzt, Louviers näher kennenzulernen. So bekam die kleine Holzwickeder Delegation unter persönlicher Führung des Louvierser Bürgermeisters  Gelegenheit, im Vorfeld der Impressionisten-Ausstellung, die am 17.4. im Louvierser Museum eröffnet werden wird, die Räumlichkeiten zu besuchen und sich die Organisation und Werke vom zuständigen Kurator erläutern zu lassen. Und Francois Priollaud ließ es sich ebenso wenig nehmen, mit seiner Amtskollegin den Kontakt zur Bevölkerung zu suchen: gemeinsame Einkäufe und Besuche beim Obsthändler, beim Metzger und Käsehändler wurden mit dem Besuch des bunten Wochenmarktes verbunden, bevor man nachmittags das neue Freizeitbad vorgestellt bekam. Seit zwei Jahren eröffnet, zählt es jährlich inzwischen rund 230.000 Besucher – die Holzwickeder waren beeindruckt vom Angebot und der Organisation, aber auch von den Finanzierungsmöglichkeiten dieser ausgezeichneten Anlage. Dass Eric Boyer als Leiter der Musikschule der Stadt Ulrike Drossel persönlich begrüßte und ihr die neuen Räume, die perfekt mit dem historischen Klostergebäude des “Clos des Pénitents” verbunden wurden, war sicher auch dem Umstand geschuldet, dass Boyer bereits zwei Mal in Holzwickede aufgetreten ist, darunter auch mit dem Städtischen Louvierser Orchester. Auch musikalischer Genuss wurde den Holzwickedern  zuteil: junge Musiker, die Interesse an Auftritten in Holzwickede bekundeten, waren zu Übungszwecken vor Ort. Kontakte wurden geknüpft. Dass Louviers mit einem Mehr von knapp 3.000 Einwohnern eine komplette Mediathek mit rund 140.000 Ausleihen im Jahr vorhalten und finanziell verkraften kann, erklärte sich den Holzwickedern dann mit dem doch deutlich größeren Einzugsbereich der Nutzer haben. Ulrike Drossel zeigte sich nach ihrem Besuch und bei ihrer Abreise aus der Normandie sehr beeindruckt: Ein Besuch, der – so die Bürgermeisterin – ihre Erwartungen weit übertroffen habe. Ein Gegenbesuch von Francois Xavier Priollaud in Holzwickede wurde bereits ins Auge gefasst – und zwar möglicherweise nicht erst zum 40. Geburtstag der überaus aktiven Partnerschaft, die im September 2017 gefeiert werden wird.