• +49 (0) 2301 912830
  •        
  • info@hallo-salut.de

Festkonzert als Höhepunkt

Der Schlussakkord wurde am Sonntagnachmittag ganz passend zum 40. Geburtstag der Städtepartnerschaft mit Louviers gesetzt: Knapp 300 Zuhörer waren in die Kirche am Markt gekommen, um einem breit gefächerten Konzert der beiden Chöre „Chantons“ (Holzwickede) und „Le Tourdion“ zu lauschen. Unter Leitung von Uta Böhm und Fabrice Leonet hatte das Projekt über zweieinhalb Jahre Form angenommen und nach der Generalprobe Ende April in Louviers erfuhren die Gäste in diesem Festkonzert die ganze Leistungsstärke beider Chöre. Dabei war das Repertoire weit aufgestellt: Von populären Volksliedern und Chansons reichte es bis zum Gefangenenchor und auch lokalbezogene Stücke wie „Sur la route de Louviers“ und das Steigerlied fanden den dankbaren Applaus der Zuhörer, die schlussendlich stehend Ovationen zollten. Dabei wurde die gute Stimmung unter den Chören ebenso deutlich wie die gute Zusammenarbeit zwischen beiden Chorleitern. Und manchem Gast beförderte das Ave Maria, vorgetragen im Solo  von Fabrice Leonet, schließlich eine Gänsehaut. Nach dem Konzert hatte der Freundeskreis zum Freundschaftsumtrunk in die Kirche eingeladen und viele Bürger verblieben, um bei Sekt und Häppchen noch angeregte Gespräche über das einhellig erfolgreiche Konzert, aber auch die Festlichkeiten der vorangegangenen drei Tage zu führen. So hatte auch der Große Festabend am Abend zuvor im Schulforum alle Erwartungen übertroffen. Mit 240  Gästen war der Abend  ausgebucht. Bei flotter Musik der renommierten Gruppe Phelia Fogg und ihrer charmanten Jazzsängerin Bianka Kerres wurde schon bald das Tanzbein geschwungen. Zuvor hatte Jean Claude Gouby aus Louviers spontan und als Überraschung seine Fähigkeiten sowohl als Magier als auch als Sänger unter Beweis gestellt. Freundeskreis-Vorsitzender Jochen Hake hatte in seiner Begrüßung in Anwesenheit von Ratsvertretern aus Holzwickeder und Louviers zunächst auf die erfolgreiche Vereinsgeschichte seit 1979 verwiesen, aber auch darauf, dass noch viele Ideen in einigen Köpfen seien, die umgesetzt werden könnten. Die wolle man jetzt gemeinsam mit weiteren Holzwickeder Gruppen gern versuchen umzusetzen. Mit ähnlichem Tenor gingen auch die Gespräche zwischen den beiden Verwaltungsspitzen aus Louviers und Holzwickede zu Ende. Beide Seiten sind entschlossen, Initiativen zu fördern, die partnerschaftliche Aktivitäten vertiefen können. So warb Bürgermeister Priollaud aus Louviers besonders für ein von ihm angestoßenes Projekt eines „Forums für den Frieden“, das schon im Frühjahr 2018 in der Normandie stattfinden soll – mit Unterstützung der EU und des Deutsch-Französischen Jugendwerks. Und die Mitwirkung Holzwickeder Jugendlicher daran liege ihm besonders am Herzen. Es gibt noch viel zu tun: Nach 40 Jahren ist diese deutsch-französische Städtepartnerschaft nicht ermüdet, sondern präsentiert sich aktiv und belebt und vielleicht geben die gemeinsam erlebten Festaktivitäten sogar noch weiteren Anschub für Neues. In Louviers wird demnächst vom 13. bis 17. Juni 2018 gefeiert: Dann fährt der Holzwickeder Freundeskreis zu den Geburtstagsfeierlichkeiten nach Louviers und auch eine Holzwickeder Ratsdelegation wird in dieser Zeit dort erwartet.

Weitere Infos beim Freundeskreis auch unter www.hallo-salut.de