• +49 (0) 2301 912830
  •        
  • info@hallo-salut.de

Ein Café, das gefällt…

Ein stimmungsvolles Café de Paris auf dem Emscherquellhof…! Einstieg gelungen, wird man nach der ersten Kooperationsveranstaltung des Holzwickeder Freundeskreises mit der Emschergenossenschaft und dem Kulturverein Westfalen resümieren können. Am Freitagabend kamen rund 130 Gäste bei sommerlichen Temperaturen auf dem Emscherquellhof zusammen, um der Musik des Ensembles „Café de Paris“ und den Chansons von Jean-Claude Séférian zu lauschen. Séférian war mit den ausgezeichneten Musikern des Ensembles „Café de Paris“ unterwegs: Die Cellistin Charlotte Voigt, Akkordeonist Miroslav Tybora, Gitarrist Felix Krampen und Kontrabassist Uli Bär entführten die Zuhörer auf eine musikalische Reise nach Paris, wobei die Leidenschaft, französische Chansons zu singen beim Chansonnier Jean-Claude Séférian förmlich zu spüren ist. Klassiker wie „Sous le ciel de Paris“, „Je ne regrette rien“ oder „C’est si bon“ ließen bisweilen Gänsehaut aufkommen. Dass das Musikerensemble die für ein solches Kulturevent hervorragend geeignete Örtlichkeit nicht ohne mehrfache Zugaben verlassen konnte, verstand sich dann schon fast von selbst. Kleinkunst vom Feinsten – und dies auf hohem Niveau, mit diesem Eindruck gingen wohl nahezu alle Gäste anschließend ins Wochenende. Die Damen des Holzwickeder Freundeskreises hatten neben gutem französischen Wein auch für Leckereien aus der Küche gesorgt: So fanden Thunfischtarte, Käsegebäck, Croissants und Schokoladenkuchen dankbare Abnehmer. Freundeskreis-Vorsitzender Jochen Hake nutzte den Konzertabend zu intensiven Gesprächen mit Vertretern der deutsch-französischen Gesellschaft Gladbeck und der Stadt Herten. Und sogar zwei Praktikanten aus Frankreich hatten ihren Weg nach Holzwickede gefunden: sie absolvieren derzeit ihren mehrmonatigen Zivildienst bei der Emschergenossenschaft in Essen.